logo

Wer sich für eine Ausbildung im Handwerk entscheidet, steht auf der sicheren Seite.

Handwerker gehören einem starken Wirtschaftsbereich an, nehmen in der Gesellschaft eine wichtige und geschätzte Rolle ein und tragen wesentlich zur Lebensqualität bei. Auf die Leistungen des Handwerks kann eine moderne Wirtschaft und Gesellschaft nicht verzichten!

Das Handwerk als individueller Produzent und Dienstleister ist wie kaum ein anderer Wirtschaftsbereich auf qualifizierte Fachkräfte angewiesen. Die Produkte und Dienstleistungen des Handwerks können im nationalen und internationalen Wettbewerb nur bestehen, wenn sie höchste Qualitätsanforderungen erfüllen.

Gerade darin liegt die Chance für den Lehrling im Handwerk. Eine qualifizierte Ausbildung im Handwerk, die Nutzung der im Handwerk gebotenen vielseitigen Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten bedeuten sichere Arbeitsplätze für die Zukunft. Dies gilt sowohl für Jungen und Mädchen und insbesondere auch für junge Ausländer.

Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung

Die Berufsausbildung im Handwerk erfolgt nach einem System, das "Bildung" und "Beschäftigung" miteinander verbindet. Diese Ausbildung in Betrieb und Schule unter dem Kennwort "Duales System" bedeutet die Vermittlung präzisen Fachwissens und somit Steigerung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit.
Die praktische Ausbildung findet überwiegend im Betrieb statt, während die berufstheoretische Unterweisung ihren Schwerpunkt in der Berufsschule hat.
Da die Anforderungen an die Berufsausbildung einem ständigen Wandel der Technik unterliegen, wird die Ausbildung im Betrieb durch überbetriebliche Unterweisungen (ÜLU) in Einrichtungen des Handwerks ergänzt.
Die Vollversammlung der Handwerkskammer hat für den Kammerbezirk in der Sitzung am 20.06.2002 Art und Umfang der ÜLU-Maßnahmen durch einstimmigen Beschluß neu geregelt.
In den ÜLU-Maßnahmen bieten die sieben Bildungsstätten der Handwerkskammer und der Innungen/Verbände ein Spektrum von weit mehr als 160 Lehrgangsarten an und ergänzen damit die Ausbildung unserer Handwerksbetriebe (Anlage).


Die wichtigsten Ziele der ÜLU sind:

  •     Förderung der Qualität der handwerklichen Ausbildung
  •     Unterstützung der praktischen Ausbildung im Betrieb
  •     Gewährleistung eines einheitlichen hohen Niveaus der Ausbildung und Heranbildung eines qualifizierten Fachkräftenachwuchses im Handwerk
Seminar
Kursrubrik