logo

Meister werden lohnt sich!

Der Meistertitel - Gütesiegel im Handwerk

Meister wissen wie es geht. Als Meisterbetrieb bieten Sie Ihren Kunden erstklassige Qualität, die nötige Kundenorientierung und Servicementalität und ein funktionierendes und überzeugendes Unternehmen. Denn der Meisterbrief ist ein Garant für fachliche und betriebswirtschaftliche Kenntnisse, die Sie in Ihrem Beruf benötigen. Der Meister zahlt sich also in jedem Fall aus.
Seit Inkrafttreten der neuen Handwerksordnung gilt nicht mehr für jeden Handwerksberuf die Meisterpflicht. Das deutsche Handwerk hat jedoch in langer Tradition Qualifikation hoch gehalten und sich in aller Welt einen Namen gemacht. Andere Nationen lernen von uns. Das Können unseres Handwerks ist von großem Interesse. Es wird immer wichtiger, bewusst den Meistertitel wertzuschätzen und ungeachtet der politischen Vorgaben als den Eckpfeiler der beruflichen Laufbahn zu betrachten. Auch die Jugend braucht den Meister. Ausbildung ohne Meisterbrief entspricht nicht dem Niveau, das wir benötigen. Je anspruchsvoller die Handwerksberufe werden, um so umfassender müssen die Chancen für die Jugend sein, Wissen und Können in ausreichendem Maße zu erwerben.
Rund 11 000 Betriebe bieten Ihnen hingegen Chancen, ihren Meistertitel in eine sinnvolle und beständige Existenz zu verwandeln. Mit dem Meisterbrief, bringen Sie die notwendigen Voraussetzungen für eine berufliche Selbständigkeit mit. Die Handwerkskammer des Saarlandes unterstützt Sie auf diesem Wege umfassend, kompetent und erfolgsorientiert. Entscheiden Sie sich für die Meisterprüfung und Sie gehen in eine positive und gelingende Zukunft in Ihrem Handwerk, denn "Meister wissen wie es geht!"

Neu: Kosmetiker-Gewerbe jetzt meisterlich

- Meistervorbereitungslehrgänge ab Oktober 2017 -

Ab Oktober 2017 bietet die Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) zum ersten Mal den fachpraktischen und fachtheoretischen Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung im Kosmetiker-Gewerbe an.

 

Die Erstellung eines Behandlungskonzeptes und dessen Durchführung sowie das Management eines Kosmetikinstituts bilden die Themenschwerpunkte der beiden Lehrgänge. Der Unterricht findet jeweils dienstags und donnerstags von 17:30 – 20:45 Uhr statt. Der fachpraktische Teil umfasst 144 U’Std., der fachtheoretische 230 U’Std. Die Lehrgänge richten sich an alle, die die Gesellenprüfung im Kosmetiker-Handwerk oder die Fortbildungsprüfung „Kosmetiker/in“ mit Erfolg abgeschlossen haben. Mit einer bestandenen Meisterprüfung im Friseurhandwerk werden Sie ebenfalls zur Meisterprüfung im Kosmetikergewerbe zugelassen.

 

Weitere Informationen finden Sie bei Meistervorbereitung berufsbegleitend. Für ein persönliches Beratungsgespräch wenden Sie sich bitte an Karin Hussung, Telefon 0681 5809-131, E-Mail: k.hussung@hwk-saarland.de oder an Karin Spellmeier, Telefon 0681 5809-181, E-Mail: k. spellmeier@hwk-saarland.de.

 

Informationen zu Teil II der Meistervorbereitung erhalten Sie hier: Fachtheorie.

 



Seminar
Kursrubrik