logo

Feinwerkmechaniker/in

Feinwerkmechaniker/innen fertigen metallene Präzisionsbauteile für Maschinen und feinmechanische Geräte und montieren diese zu funktionsfähigen Einheiten. Dabei bauen sie auch elektronische Mess- und Regelkomponenten ein. Häufig verwenden Feinwerkmechaniker/innen dazu computergesteuerte Werkzeugmaschinen, zum Teil führen sie die Arbeiten aber auch manuell aus.

Sie planen Arbeitsabläufe, richten Werkzeugmaschinen ein und bearbeiten Metalle mittels spanender Verfahren wie Drehen, Fräsen, Bohren, Schleifen und Honen . Anschließend beurteilen sie die Arbeitsergebnisse und überprüfen beispielsweise, ob vorgegebene Maßtoleranzen eingehalten werden. Zudem bauen sie die gefertigten Maschinenteile und Geräte zusammen, stellen sie je nach Verwendungszweck ein und führen Bedienungseinweisungen durch. Außerdem warten und reparieren sie feinmechanische Geräte.

Die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung umfasst folgende Lehrgänge:

G-Met/12 Grundlagen der Metallbearbeitung1 Woche
G-FEIN1/12 Fügen und Umformen1 Woche
G-FEIN2/12 Maschinelles Spanen auf Werkzeugmaschinen2 Wochen
CNC1/04 Programmieren und Spanen auf numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen2 Wochen
CNC2/04 Bearbeiten auf unterschiedlichen Werkzeugmaschinen1 Woche
CNC3/11 CAD-/CAM-Fertigung1 Woche
STEU1/04 Steuerungstechnik I1 Woche
STEU2/04 Steuerungstechnik II1 Woche

 

Du interessierst Dich für den Meisterbrief? Dann findest Du hier:

http://www.wirmachenmeister.de

Als Feinwerkmechaniker /in kannst Du Dich aber auch zum staatlich geprüften Techniker qualifizieren.

Nähre Informationen findest Du bei der Saarländischen Meister- und Technikerschule.

Ansprechpartner

Astrid Brenner

E-Mail:
Telefon: 0681 5809-221
Fax: 0681 5809222-221
Seminar
Kursrubrik