logo

Jetzt neu! Karriere-Lotse 2.0 -
die App der Handwerkskammer.

Hol‘ dir jetzt Deinen digitalen Berater zur Karriereplanung aufs Handy!

Wer wissen will, wie es nach dem Einstieg in eine handwerkliche Ausbildung weitergehen kann, wer die passende weiterführende Qualifikation und die besten Maßnahmen für den Aufstieg auf der handwerklichen Karriereleiter sucht, für den ist der Karriere-Lotse 2.0 genau das Richtige.

Die App fungiert als „persönlicher Berater“ zur Karriereplanung im Handwerk und ist für Auszubildende, Gesellen, Meister und Handwerksunternehmer bestens geeignet.

Sie bietet unter anderem einen interaktiven Karriereassistenten, einen kostenlosen Beratungsservice, Informationen zu Fördermöglichkeiten, Kontaktinformationen zu den jeweiligen Ansprechpartnern und ist an die umfangreichen Onlineservices der Handwerkskammer angebunden – zum Beispiel an diese Kursdatenbank (Wissen-nach-Plan.de).

Die App kann ab sofort kostenlos im App Store oder bei Google Play heruntergeladen werden.

Weitere Informationen zum Download und ein Erklärvideo finden Sie hier: https://www.hwk-saarland.de/de/weiterbildung/app-karrierelotse

 

 

Entscheide dich für eine Ausbildung im Handwerk

Möchtest du im Beruf selbstständig und kreativ arbeiten? Suchst du einen Beruf mit attraktiven Aufstiegschancen und besten Zukunftsperspektiven? Dann ist eine Ausbildung im Handwerk für dich die beste Lösung. Als Gesellin bzw. Geselle muss du eigenständig Lösungen entwickeln. In vielen Fällen führst du selbstständig Projekte durch und bist für diese von Anfang bis Ende verantwortlich.
 

 

Entdecke deine Karrieremöglichkeiten nach der Ausbildung

Außerdem gibt es viele Weiterbildungsmöglichkeiten, über die du dich ebenfalls auf dieser Seite informieren kannst. Die Bildungsstätten der Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) bieten sowohl unternehmerische als auch fachliche Weiterbildungsmöglichkeiten. Insbesondere die Weiterbildung zum Meister, Techniker, oder Betriebswirt des Handwerks öffnet dir weitere Perspektiven.

Mit der Meisterprüfung kannst du dein eigenes Unternehmen gründen oder aber einen eingeführten Betrieb übernehmen. Viele Handwerksmeister suchen zur Zeit einen Nachfolger. Aber es sind auch Meister zur Mitarbeit in der Führungsetage eines Unternehmens gefragt. Auch hast du die Möglichkeit mit abgeschlossener Meisterprüfung zu studieren.

Übrigens, wer in seiner Gesellen- oder Abschlussprüfung mindestens 87 Punkte erreicht, der muss für die Weiterbildung auch nichts zahlen. Er kann als Stipendiat bzw. Stipendiatin in die Begabtenförderung  aufgenommen werden. Um in die Begabtenförderung aufgenommen zu werden, ist es auch hilfreich am Praktischen Leistungswettbewerb teilzunehmen.

Zur Ausbildung im Handwerk gehören ein Ausbildungsbetrieb und die sog. überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU), die für die fachliche Qualifizierung verantwortlich ist. Die Berufsschule, die bis zur 12. Klasse führt, vermittelt dir allgemeinbildende Inhalte.

Seminar
Kursrubrik